Du bist hier:Start / Routen / Sonnige Strände / Teil V

Strand OSIR am See Nierzym 

 

Wie kommt man hierher? 

Auf der Straße Nr. 22 von Gorzów Wielkopolski ( 14 km: Fahrzeit 8 Minuten, mit dem Fahrrad 40 Minuten). Etwa 3 km hinter der Ortschaft Różanki sieht man das Straßenschild mit der Geschwindigkeitsbegrenzung: 70 km/h, eine Bushaltestelle und den Hinweis: Parkplatz auf der linken Seite. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig (in der Saison) von frühem Morgen bis etwa 18:00 Uhr. Im Sommer verkehrt auch der Bus „Z“ von Gorzów Wielkopolski nach Nierzym. 

Vom Parklatz bis zum Sonnenstrand im Erholungsgebiet OSIR sind es ca. 450 m Waldweg,  Zu Fuß sind es etwa 2-5 Minuten. Wenn man das Erholungsgebiet betritt, merkt man gleich, dass es gut verwaltet wird, es ist sauber, es gibt dort Duschen und Toiletten und das Gelände ist sehr gepflegt. Es gibt sowohl Platz zum Sporttreiben als auch zum Spielen, man kann auch Wassersportgeräte ausleihen. Auf Hungrige warten gastronomische Einrichtungen. 

Der Strand ist über 120 m lang. Das Strandbad trennt vom offenen See eine lange Anlegebrücke und für die Jüngsten gibt es ein Planschbecken. Das Bad ist bewacht, auf der Brücke stehen 4 Türme für Rettungsschwimmer, die mit allem Nötigen ausgestattet sind. 

 

Wenn Ihnen das Liegen am Strand langweilig wird, können Sie sich die Zeit mit der Besichtigung der Gegend vertreiben – am besten auf dem Fahrrad oder mit dem Kanu. Es gibt in der Nähe wirklich viel zu sehen. 

Ausflug ins Naturschutzgebiet „Zdroiskie Buki“ („Buchen in Zdroisko“) – vom Parkplatz OSIR / Straße Nr. 22/ 1,5 km nach Zdroisko. Gleich am Dorfanfang steht am Fluss Santoczna eine interessante, alte Wassermühle. Im Zentrum des Dorfes biegen wir rechts ab. Auf der blauen Radroute kommen wir zum Naturschutzgebiet „Zdroiskie Buki“ mit dem in der schmalen Schlucht malerisch mäandrierendem Fluss, mit Standorten von Waldmeister- Buchenwald, Eichen und Erlen. Wie lange der Ausflug dauert, hängt nur von Ihnen allein ab. 

Ausflug nach Santoczno – auch diese Strecke führt nach Zdroisko, wo wir links, in die Straße Źródlana abbiegen und dort das Dorf verlassen. Nach 4,7 km sind wir in Santoczno mit der schönen Fachwerkkirche, dem klassizistischen Pastorenhaus und der Mühlenruine angekommen. Fahrzeit: 25 Minuten eine Strecke.

Der Strand MOSiW am See Głębokie

Das Erholungsgebiet Głębokie liegt an dem malerischen See Głębokie. Der See ist ca. 114 ha groß, in seinem reinen Wasser leben zahlreiche Fischarten. Der See ist sehr gut für Wassersport und Tauchen geeignet. Der Strand ist ca. 200 m lang und besteht teils aus Sand, teils aus Rasen. Die Anlegebrücken sind insgesamt ca. 300 m lang. Das Strandbad ist in mehrere Bereiche eingeteilt, je nach Schwimmfähigkeiten der Badegäste, es gibt auch ein Kinderbecken. Eine große Attraktion ist die 60 m lange Rutsche. Alles wird von qualifizierten Rettungsschwimmern bewacht. Am Strand gibt es auch einen Kinderspielplatz. 

 

Auf Hungrige und Durstige warten zahlreiche gastronomische Einrichtungen und Lebensmittelläden. Es gibt auch Zeltplätze und Standorte für Campinganhänger. Die umliegenden Wälder sind pilzreich, es gibt auch viele Wander-, Rad- und Kanurouten. 

 

Der Zeltplatz für über 100 Zelte und mehrere Campinganhänger liegt im Kiefernwald, er verfügt über ein Gebäude mit Toiletten und Duschen, Abwaschbecken und einen überdachten Platz, der vor Sonne und Regen schützt.  

 

Und wenn nicht zum Strand, wohin dann? 

Wir empfehlen einen Besuch in Międzyrzecz auf der Route „Schlösser, Landhöfe und Paläste“ - Anfahrt mit dem Auto oder mit dem Fahrrad 6 km (Fahrzeit mit dem Fahrrad 15 Minuten). Strecke 3/E65 südlich, Richtung S3 2,8 km bis zur Abfahrt von der „3“, dann Straße Waszkiewicza bis zur Straße 30 Stycznia. An der Kreuzung -  Wegweiser Museum – gerade aus, dann über den Markt in die Straße Młyńska, von der wir nach 100 Metern in die Straße Podzamcze einbiegen.

Der Radweg verläuft genauso, die Radfahrer müssen aber an einigen Abschnitten die markierten Radwege nutzen.   

Poprzedni
Dezember 2019
Następny
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Suchen
Newsletter
Quisque lorem tortor fringilla sed, vestibulum id, eleife nd justo vel bibendum sapien massa:
Besuche gesamt:
Besuche heute: 65
Besuche seit dem Start: 507 552
Jetzt on-line: 0
Europejski Fundusz Rolny na rzecz Rozwoju Obszarów Wiejskich - Europa inwestująca w obszary wiejskie.
Projekt współfinansowany ze środków Unii Europejskiej w ramach działania „Wdrażanie projektów współpracy”
Osi IV LEADER Programu Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007 – 2013.
Instytucja Zarządzająca Programem Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007-2013 - Minister Rolnictwa i Rozwoju Wsi.