Du bist hier:Start / Routen / Mögedashiesige

LUBTUTEJSZE (Übers.: MÖGEDASHIESIGE) – Kaleidoskop

 

Was ist so besonders am Lubtur-Land? Der Zander aus Lubniewice? Der Wein aus Mierzęcin? Das Brot aus Bogdaniec? Die Liköre aus Węgrzyniec? Die militärischen Treffen? Oder vielleicht der Traditionen-Tiegel? Sicherlich. Einmalig ist jedoch vor allem die Gemütlichkeit in unseren agrotouristischen Bauernhöfen und Pensionen, die Sie auf der Route kennenlernen werden.

Teil I - Dolina Warta Smaku – Ein Tal voller Genüsse

 

Die im Warthe-Tal gelegenen Dörfer sind ein Paradies für Angler und Ornithologen. Bezaubernd sind aber auch die hiesigen Bewohner – ihre Kultur und ihr kulinarischer Ideenreichtum.

"Die Gans mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben und eine Stunde stehen lassen. Und inzwischen die Füllung vorbereiten…“

So beginnt eines der Rezepte… und wir fahren in das 6 km nördlich von Krzeszyce entfernte Dorf Przemysław.

Angelegt wurde das Dorf nach der Trockenlegung der Sümpfe und nach der Entstehung des Walls an der Warthe im 18. Jahrhundert. Wie die meisten Siedlungen im Tal, hat es nicht sehr viele Einwohner, es ist auch recht locker bebaut. Sehenswert ist die örtliche Fachwerkkirche, die Christus dem König geweiht ist.

Ihr Inneres birgt eine barocke Glocke, das Taufbecken befindet sich hingegen im Museum in Gorzów.

Das an der Warthe, zwischen den Poldern gelegene Dorf ist ein guter Start für eine Angler-Exkursion entlang der Warthe. Der das Lubtur-Land durchfließende Fluss ist für ihren Fischreichtum berühmt – es gibt hier Hechte, Barsche und Welse. Zum Fluss führen viele Feldwege, so dass man sich kaum verirren kann. Unser Wegweiser ist der von überall zu sehende Wall. Wenn man in der Warthe angeln will muss die Anglerausrüstung solide sein, denn es gibt hier vor allem dicke Fische.

Verwalter des Fischfanggrunds ist ZO PZW in Gorzów Wielkopolski - Tel.: 95 722 34 02

Bis 1945 wurde das Dorf von Kolonisten bewohnt, bewegt durch die Privilegien, die Friedrich der Große eingeführt hat. Heute bewohnen das Dorf die Nachkömmlinge der Heimkehrer aus Ostpolen und ihrer Fantasie – und genauer gesagt dem Klub der Bäuerinnen – verdanken wir das nachstehende Rezept.

Przemysław – GEFÜLLTE GANS MIT KARTOFFELKLÖßCHEN

INGREDIENZIEN:

• 1 Gans
• Semmeln
• Leber
• Schweinefleisch
• 1 Ei
• grüne Petersilie
• Knoblauch
• Majoran, Salz, Pfeffer
• Kartoffeln
• Mehl

ZUBEREITUNG:

Die Gans mit Salz, Pfeffer und Majoran einreiben und eine Stunde stehen lassen. Und inzwischen die Füllung vorbereiten: Brötchen in Milch einweichen, die Leber und das Schweinefleisch durch den Fleischwolf drehen, ein Ei, Sals und Pfeffer dazu geben. Die Gans füllen und zunähen. Etwa 2 Stunden bei 180 ˚C in der Bratröhre braten.

Wir verlassen Przemysław auf der Straße 137, Richtung Norden, kurz vor der Brücke an der Warthe. Gliechzeitig verlassen wir das gastfreundliche Lubtur-Land. Wir fahren über Świerkocin und Nowiny Wielkie nach Bogdaniec.

Das Lebuser Brotfest in Bogdaniec – findet in der 2. Augusthälfte statt. Der erste Tag ist ein Sport- und Unterhaltungsfest, am zweiten Tag ist das Museum für Ländliche Kultur und Technik (Obere Mühle) ,

Ort der festlichen Veranstaltung, bei welcher Bäcker-, Konditoreiwaren, Handwerkserzeugnisse präsentiert werden. Begleitveranstaltungen: künstlerische Auftritte sowie eine Volkskunstkirmes. Bei dieser Gelegenheit kann man die Obere Mühle , 

und die Wohnung des Müllers mit Geräten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die Wirtschaftsgebäude besichtigen und die Technik kennenlernen, die in der Vergangenheit auf dem Lande herrschte. Man lebt jedoch nicht vom Brot allein…

Bogdaniec liegt am Rande des Landsberger Talkessels (Kotlina Gorzowska). Es bietet zahlreiche Nordic-Walking-Strecken und Radwege, die entweder durch die Auen an der Warthe oder durch die Hügel, am Rande des Kessels führen. Man wählt am besten Strecken, die zwischen den Wäldern auf den Moränenhügeln und den Warthe-Auen führen, zwischen der Bogdanka im Tal der Drei Mühlen und der gemächlich fließenden Warthe. Wenn man im Oktober hier ist, sollte man am Kreisverkehr rechts abbiegen und einen kurzen Abstecher ins 4,2km entfernte Dorf Jeniniec zum Kartoffelfest machen… Auf Genießer warten hier gebackene Kartoffeln, Pommes und Kartoffelpuffer… gewürzt mit Auftritten lokaler Folkloregruppen. Hinzu kommt auch die Einladung zum Hecht-Angeln. Zur Warthe und ihrem alten Flussbett sind es von Jeniniec aus nur noch 2 km – wenn man über Krzyszczyna fährt.

Wenn man die Fahrt Richtung Gorzów fortsetzt, schließt sich unmittelbar an Bogdaniec das nächste Dorf – Jenin – an und dahinter noch eins und… ein weiteres Rezept…

Łupowo (Gemeinde Bogdaniec) – Klub der Bäuerinnen in Łupowo - FLÜGEL in FEDERN

ZUTATEN:

• 10 Stück Flügel
• 200 g Käse
• 2 Esslöffel Semmelbrösel
• 3 Esslöffel Öl
• Gewürze nach Belieben

ZUBEREITUNG:

1. Die Flügel würzen wir mit unseren Lieblingsgewürzen, geben 3 Esslöffel öl dazu und stellen alles 12 Stunden in den Kühlschrank
2. 200 g Käse klein reiben, mit 2 Esslöffel Semmelbröseln vermengen.
3. Die Flügel panieren.
4. Das Blech mit Backpapier auslegen, die Flügel auf das Papier legen.
5. Bei 1800 ca. 50 Minuten backen.

Im Unterschied zu den umliegenden Ortschaften ist Łupowo ein altes Fischerdorf, das nicht infolge der Trockenlegung der Warthe-Sümpfe entstand. Aber vor Jahrhunderten hatten es die Einwohner von Łupowo näher zum Angeln als heute. 1278 wurden die Gebiete zwischen Łupowo und Jenin in einem Dokument von Otto V. als „Inseln“ bezeichnet und in der Nähe floss einer der Flussarme der Warthe – der Kolometa.

Heute steht in diesem über 730 Jahre alten Dorf die neobarocke Kirche, die der Schwarzen Madonna von Tschenstochau geweiht ist.

Der Fachwerkturm der Kirche hat einen schönen Helm mit Laterne und Windfähnchen.

Und außerdem? Im Dorf gibt es zahlreiche Markierungen verschiedener Routen in der Gemeinde Bogdaniec. Das Dorf ist der letzte Ort in dieser Gemeinde. Bevor wir ihn verlassen, wollen wir uns die Routen anschauen.

Nordic-Walking-Route:

 

- Bogdaniecka Dziesiątka (Die Bogdaniec-Zehn): die Route ist 4,1 km, Laufzeit: ca. 1 h, Schwierigkeitsgrad: schwer. Die Route beginnt an der Oberförsterei Bogdaniec und führt durch ein gebiet, der durch drei Gletscher gestaltet wurde. Es ist eine Strecke, die Bergwanderungen und herrliche Aussichten mögen. Die Höhenunterschiede liegen bis zu 60 Metern. Sehenswert ist die 100 Jahre alte, etwa 20 m hohe Linde an der Route. Die Route führt teilweise durch das Naturschutzgebiet Bogdaniec III,

das 1995 gegründet wurde. In dem Naturschutzgebiet, das im Kreis Gorzów, in der Gemeinde Bogdaniec, 16 km od Gorzów Wielkopolski, 500 m von der Oberförsterei Bogdaniec liegt, stehen die Landschaft und der Wald unter Schutz.

- Tal der Drei Mühlen: Länge: 5km. Laufzeit (mittleres Tempo), ca. 1 h 20min. Schwierigkeitsgrad: leicht. Die Route führt direkt am Museum Mühlengehöft (Zagroda Młyńska),

das drei historische Bauten vorstellt: Mühle, Wirtschaftsgebäude, Schuppenhaus. Das Mühlengebäude wurde 1826 gebaut. Das Fachwerkgebäude besteht überwiegend aus Holz und Backstein. Man kann die Wohnung des Müllers, die authentische Mühlenausstattung und zum Brotbacken verwendete Geräte besichtigen. In den Wirtschaftsgebäuden und im Hof sieht man Landwirtschaftswerkzeug, Wagen, Kutschen, Schlitten, Pferdegeschirr und andere Gegenstände, die mit dem Landleben verknüpft sind.

Radrouten:

 

Route Nr. 4a - blau – Länge 19,2 km - Gorzów - Chróścik - Racław - Bogdaniec (Moränenhügel, Wälder, lange Abfahrten, Wege zwischen Buchenwäldern mit typischem bergigen Charakter).

 

Route 4 b - blau - Länge 27,80 km - Gorzów Wlkp.- Wieprzyce - Warthe-Tal - Gostkowice - Bogdaniec, die Route führt größtenteils auf dem Schutzdamm an Warthe, wo man zu jeder Jahreszeit Enten, Gänse und Seeschwalben sehen kann.

 

Route Nr. 5 - schwarz - dann grün und gelb - Länge 38,2 km über Gorzów Wlkp. - Kłodawa - Mironice - Santoko - See Marwicko - Wysoka - Lubno - Stanowice - Bagdaniec (vielfältig in naturkundlicher und landschaftlicher Hinsicht).

 

Route Nr. 8 - grün – Länge: 16,2 km Stanowice - Racław - Łupowo - Chwałowice - Lubczyno – historisch interessant und vielfältig in naturkundlicher Hinsicht.

 

                           Die Routenbeschreibungen stammen von der Homepage Bogdaniec.pl

 

Lebuser Brotfest in Bogdaniec und Kartoffelfest in Jeniniec                                                INFORMATION Tel.: 95 751 02 10/ 95 723 73 93

 Hinter Łupowo verlassen wir die Gemeinde Bogdaniec und kommen zur Ringstraße von Gorzów, wo wir rechts abbiegen - Richtung Zielona Góra. Wir fahren 6 km, auf der linken Seite sehen wir das Stadtpanorama, bis zur Kreuzung mit der Straße 22. Wir biegen rechts ab – Richtung Sulęcin und fahren wieder 6km, bis zur Kreuzung, wo wir links – nach Maszewo – abbiegen (7 km). Es ist fast das Ende unseres Ausfluges.

Maszewo

 

In Maszewo findet im August das Brathähnchen-Fest und am letzten Junisamstag im Nachbarort Deszczno, das Treffen der Lastwagenfahrer statt,

und… ein weiteres Rezept wartet.

KIK – GEFLÜGELMISCHMASCH Klub der Bäuerinnen in Deszczno

ZUTATEN:

• 0,2 kg Hähnchenfilet
• 0,2 kg Putenfilet
• 0,2 kg Entenfilet
• Olivenöl
• Schwarzer Pfeffer, Curry, süßer und scharfer Paprika, Bohnenkraut, Kräuterpfeffer, Salz, Mehl, Butter

ZUBEREITUNG:

Die Filets kleinschneiden, ovale Koteletts formen, würzen und mit Öl bestreichen. Im Kühlschrank bis zum nächsten Tag stehen lassen. In Mehl wälzen du in Butter braten. Nach Belieben dekorieren. Mit verschiedenen Saucen und Salaten servieren.

Sehenswert in der Gemeinde Deszczno:

- Kirche der Erhöhung des Heiligen Kreuzes in Deszczno

 

- barocke Kirche in Borek aus dem 18. Jahrhundert mit einer Glocke (im Glockenturm) vom Ende des 16. Jahrhunderts und mit einer immer noch funktionstüchtigen Uhr (grüne Route des PTTK)

 

-Strandbad Karnin

 

Brathähnchen-Fest in Maszewo Deszczno, Treffen der Lastwagenfahrer in Deszczno                           INFORMATION Tel.: 95 751 21 85

 

 

 

Teil II – Routen- und Geschmacksreichtum.

 

… Den geräucherten Schinken in Streifen schneiden und die Zanderstücke wickeln. Mit Wisentgras zubinden.

Jezioro Lubiąż

Bevor wir den Zander jedoch vorbereiten, wäre es angebracht, diesen herrlichen Fisch selbst zu angeln. Und wo? Selbstverständlich in Lubniewice. Die Stadt kümmert sich um die Angler. Auf der Homepage der Stadt finden wir bathymetrische Karten der Seen in Lubniewice und andere Informationen für Angler. Welchen See wählt man? Für Zander ist der See Lubiąż am besten. Der zwischen mit Nadelwäldern bewachsenen Hügeln gelegene See, hat eine abwechslungsreiche Uferlinie und ist bis zu 5 m tief. Er ist größtenteils vegetationsfrei, obzwar zuweilen Teichbinsenstreifen vorkommen und in den Buchten und an flachen Ufergewässern wachsen Wasserpflanzen (überwiegend Wasserpest) und Pflanzen mit schwimmenden Blättern, der Untergrund ist an diesen Stellen meistens schlammig. Der Seeboden besteht überwiegend aus Sand, aber es gibt Stellen, wie im nördlichen Uferteil der großen Insel, wo Kies und Steine vorkommen. Der Seegrund ist holprig, bergig, zuweilen sehr abschüssig, an der tiefsten Stelle ist es 13 Meter tief.

Der westliche Teil des Sees ist flacher und weist mehr Wasservegetation auf. Es gibt hier wunderschöne Graskarpfen und Karpfen. Flache Stellen mit grünem Untergrund garantieren das Vorkommen von Hechten und Barschen. Insgesamt gibt es aber in dem See meistens Zander. Den See betreut das Stadtamt von Lubniewice, der nicht nur dafür sorgt, dass der See befischt wird, sondern auch versucht, optimale Lebensbedingungen für die Fische zu schaffen. Daher die Aktion: „FANG UND LASS WIEDER FREI“.

Jetzt wissen wir also, warum Zander den See Lubiąż mag… Und wir mögen Zander… Und nicht nur wir.

Das Zander-Fest in Lubniewice findet alljährlich statt – es ist ein großer Grillwettbewerb, an dem viele Personen teilnehmen, die diesen wohlschmeckenden Fisch nach ihrem eigenen Rezept grillen und anbieten wollen. Und hier das am Anfang versprochene Rezept:

"ZANDER IM PARK DER LIEBE" – Jacek Wójcicki

ZUTATEN:

• Zander
• Geräucherter Schinken (Parma- oder Schwarzwälder Schinken)
• Wisentgras (kann man im Web kaufen)
• Paprika (gelb, rot, grün)
• Salat-Mix
• Quark
• Ziegenkäse
• Saure Sahne
• Schnittlauch
• Dill
• Grüne Petersilie
• Pesto
• Erdbeeren
• Olivenöl
• Aceto Balsamico
• Wodka Zubrowka
• Butter
• Frische Kräuter (Thymian, Rosmarin u.ä.)
• Salz
• Weißer Pfeffer
• Zucker

ZUBEREITUNG:

Wir angeln einen schönen Zander im See Lubiąż. Wir filetieren und portionieren ihn. Dann würzen wir ihn mit weißem Pfeffer, frischen Kräutern und mit Zubrowka oder Weißwein. Den Räucherschinken schneiden wir in Streifen und wickeln die Zanderstücke darin ein. Wir binden sie mit Wisentgras fest (vorher abbrühen, damit es nicht bricht und ihr schönes Aroma entfalten kann). Wir lassen den Zander zum marinieren stehen. Den Paprika säubern wir und teilen in gleichmäßige Stücke. Das Olivenöl machen wir auf einer Bratpfanne heiß braten den Paprika ca. 5 Minuten, dann gießen wir den Essig dazu und würzen nach Geschmack. Wir dünsten alles noch ca. 5 min mit einem frischen Thymianzweig. Wir legen den Zander auf einem Stück Backpapier in der Pfanne oder auf den Grill (Alu-Unterlage), braten ihn beidseitig an, tun ein wenig Butter und frische Kräuter darauf. Den Quark verrühren wir mit Ziegenkäse und ein wenig Sauerrahm, frischen Kräutern (Dill, Petersilie, Schnittlauch), Zitronensaft und Gewürzen. Den gegrillten Zander legen wir auf den gedünsteten Paprika, stellen den Ziegenkäse-Dip und frische Salate mit grünem Pesto dazu. Wir dekorieren das Ganze mit frischen Erdbeerherzen.

*Das Rezept ist auf der Webseiten http://www.deszczno.pl/pliki/deszczno/File/sandacz_w_parku_milosci.pdf nachzulesen.

Viele von Ihnen mögen zwar Fisch, aber nicht unbedingt den Angelsport. Die Region Lubniewice bietet neben Stränden und Schlössern, die in den Routen "Sonnige Strände“ und „Schlösser, Landhöfe und Paläste“ beschrieben werden, auch viele touristische Routen, darunter zwei, die mit einem Geländespiel verknüpft sind. Gekennzeichnet sind sie mit den farbigen Informationstafeln: Lubniewicer Route der Kulturtraditionen

 

und die Lubniewicer Sagen- Route.

Beide führen uns zum nächsten Rezept…

 

Klub der Bäuerinnen in Glisno SOPHIAS BAUCHFLEISCH IN BROT

ZUTATEN:

• 1,5 kg rohes Bauchfleisch
• 0,5 kg Hackfleisch
• 0,5 kg frische oder gefrorene Pfifferlinge (oder andere Pilze)
• 3 Paprika (Gelb, rot, grün)
• 1 Ei
• 1 mittleres Brot
• 2-3 Knoblauchzehen
• Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Bauchfleisch mit Salz, Pfeffer und Knoblauchstücken einreiben. Längs – aber nicht bis zum Schluss – aufschneiden. Aufklappen, so dass ein großes Viereck entsteht. Mit gequirltem Ei bestreichen, das gewürzte Hackfleisch darauf legen. Paprika und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Pilze auftauen, frische Pilze vorher säubern, kleinschneiden. Die Pilze und das Gemüse vermengen, auf das Bauchfleisch legen, zu einer Roulade formen, wobei an der kürzeren Seite zu beginnen ist. Das ganze eng einbinden und im Gyros-Gewürz wälzen. Die Roulade in Backbeutel ca. 2 Stunden bei 180˚C backen. In ausgehöhltes Brot hineintun und ca. 10 Minuten überbacken. Die Roulade zusammen mit dem Brot schneiden und am besten warm verzehren.

 
Glisno

 

Dieses malerische, in der Nähe von Lubniewice gelegene Dorf, birgt ein interessantes Schloss

mit einer Parkanlage mit zwei interessanten Objekten der Route „Melancholische Wanderungen”. Von hier ist es nur ein kleiner Schritt nsch Sulęcin, wohin wir auf der Straße Nr. 137 fahren, bis zur Kreuzung in Wędrzyn, wo wir rechts abbiegen. Hinter dem Wald geht der Weg nach unten und führt in die Stadt.

Sulęcin

 

Die Stadt der Templer und Johanniter galt über eine lange Zeit als Fahrrad-Hauptstadt der Region. Und zu Recht, denn das Radroutennetz in der Umgebung von Sulęcin ist insgesamt etwa 360 km lang. Das Netz besteht aus drei „großen Schleifen“ (Lubniewicka, Łagowska und Słońska, jede von ihnen ist ca. 90 km lang), aus drei „kleinen Schleifen“, die Sulęcin umsäumen (Strecke Głaźnika und Czerwony Potok - 19 km; Strecke Dolina Postomii - 20 km und Strecke Ostrowska - 14 km) und aus verschiedenen Themenrouten.

Heute will die Stadt – auch nicht unberechtigt – als Hauptstadt des Nordic Walking gelten. Vorbereitet wurden sieben interessante Strecken mit demselben Schwierigkeitsgrad.

NORDIC-WALKING-STRECKEN

http://www.nordtras.pl/mapy/napoleonka/
http://www.nordtras.pl/mapy/szarlotka/
http://www.nordtras.pl/mapy/jagodzianka/index.htm
http://nordtras.pl/mapy/karpatka/
http://nordtras.pl/mapy/wuzetka/

Von den interessanten Bauwerken in Sulęcin ist die aus der Zeit des Templerordens, stammende Nikolaikirche und das Johanniterhaus zu nennen.

– am Johanniterhaus beginnt unsere Route „Von Ordenskleid regiert”, Komturei Sulęcin, aber davon erzählen wir an einer anderen Stelle…

Touristeninformation
Gemeindeamt Lubniewice Tel.: (95) 755 70 52 oder (95) 755 81 80 int. 217 bzw. 202

 

 

 

[Translate to Deutsch:]

Gmina Sulęcin:

Poprzedni
Dezember 2019
Następny
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Suchen
Newsletter
Quisque lorem tortor fringilla sed, vestibulum id, eleife nd justo vel bibendum sapien massa:
Besuche gesamt:
Besuche heute: 65
Besuche seit dem Start: 507 552
Jetzt on-line: 0
Europejski Fundusz Rolny na rzecz Rozwoju Obszarów Wiejskich - Europa inwestująca w obszary wiejskie.
Projekt współfinansowany ze środków Unii Europejskiej w ramach działania „Wdrażanie projektów współpracy”
Osi IV LEADER Programu Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007 – 2013.
Instytucja Zarządzająca Programem Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007-2013 - Minister Rolnictwa i Rozwoju Wsi.