Du bist hier:Start / Attraktion / Geschichte

Kirche „Johannes des Täufers” in Ojerzyce

Kirche „Johannes des Täufers” in Ojerzyce

Kontaktangaben

Adresse:
Kirche „Johannes des Täufers” in Ojerzyce
Ojerzyce

Allgemeine Angaben zur Person

Kontakt:
Proboszcz ks. Stanisław Pikor, Wikariusz ks. Leszek Pałac
Adresse:
Parafia Rzymsko - Katolicka pw. św. Anny w Szczańcu, Szczaniec 58, 66-225 Szczaniec
Tel.: 68 34 103 89 www: szczaniec.salezjanie.pl

Öffnungszeiten

Sonntags während der Gottesdienste: 11.00 - 12:00 Uhr.

Beschreibung

Die neugotische Kirche wurde 1910 errichtet. Gemauert wurde sie aus gehauenem Granit und Ziegelsteinen. Das Kirchenschiff ist mit einem hohen Satteldach gedeckt. Im Westen der Kirchturm, den eine achteckige Spitze krönt. In die Fassade der Kirche wurde im 17. Jahrhundert ein steinernes Epitaph für die 1694 verstorbene Eva von Maxen eingemauert, das mit zwei Wappen der einstigen Besitzer von Ojerzyce versehen ist. Im Inneren der Kirche ziehen der Hauptaltar, die Kanzel und das Orgelprospekt von 1910, angefertigt von Alexander Schuke und die Glasfenster die Blicke der Besucher auf sich. In der Turmnische der Kirche befindet sich die Bronzeglocke aus dem Jahr 1910 im neugotischen Stil. Sie hat einen Durchmesser von 88 cm und ist die getreue Kopie derjenigen Glocke, die wahrscheinlich im Jahr 1718 schwer beschädigt und deswegen 1920 wieder eingegossen wurde.

Bildergalerie

Kommentare und Bewertungen

Noch keine Objektbewertung.
Poprzedni
September 2020
Następny
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
Suchen
Lage:
Das Objekt verfügt:
Newsletter
Quisque lorem tortor fringilla sed, vestibulum id, eleife nd justo vel bibendum sapien massa:
Besuche gesamt:
Besuche heute: 3
Besuche seit dem Start: 549 322
Jetzt on-line: 0
Europejski Fundusz Rolny na rzecz Rozwoju Obszarów Wiejskich - Europa inwestująca w obszary wiejskie.
Projekt współfinansowany ze środków Unii Europejskiej w ramach działania „Wdrażanie projektów współpracy”
Osi IV LEADER Programu Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007 – 2013.
Instytucja Zarządzająca Programem Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007-2013 - Minister Rolnictwa i Rozwoju Wsi.